Kategorien
Bücher für Erwachsene

The Merchant Prince

John Dee wacht 2099 in einer verwirrenden Zukunft auf, in der die Menschheit kurz davor steht, die ultimative Waffe zu entwickeln.

Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit Armin Shimerman und erschien 2000 bei Simon & Schuster. Die Hauptfigur John Dee greift Michael Scott später in der Flamel-Serie wieder auf; die Widmung For Courtney and Piers findet sich ebenfalls dort wieder. Es ist der Auftakt zur Merchant-Prince-Trilogie; die Folgebände sind Outrageous Fortune (2002) und Capital Offence (2003), an denen Michael Scott nicht mehr beteiligt war (Band 2 entstand in Zusammenarbeit mit Chelsea Quinn Yarbro).

„Der Handelsprinz“

Obschon von kleiner Statur, war der nur fünf Fuß große John Dee eine überragende Persönlichkeit im Europa der Renaissance: Alchemist, Nekromant, Wissenschaftler, Philosoph, Berater des Königshauses, Feind des brutalen Klans der Medici – und Vertrauter von Dyckson, einem Außerirdischen von der Rasse der Roc.

Die Roc, uralt und weise, kamen auf die Erde, um die Evolution der Menschheit zu beobachten, ohne einzugreifen. Doch während seiner Studien wurde Dyckson der Freund Dees. Als die Medici Dee in Venedig verhaften, entschließt sich Dyckson, seinen Freund aus dem Gefängnis zu befreien und ihn in einen Scheintod zu versetzen – bis ins Jahr 2099. Der „Philosoph von Albion“ wacht in einer verwirrenden Zukunft auf, in der die Menschheit kurz davor steht, die ultimative Waffe zu entwickeln – eine Waffe, die die Zerstörung der menschlichen Rasse bedeuten wird!

Nur ein Genie aus der Vergangenheit kann das Armageddon noch verhindern – aber wird selbst der große John Dee in der Lage sein, die Menschheit vor sich selbst zu retten?

(Inhaltsangabe des Verlags, übersetzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.